Personal Injury Lawsuits Following an Indiana Semi-Truck Accident

Nach Angaben der National Highway Traffic Safety Administration, Indiana LKW-Fahrer reisen über mehrere Millionen Meilen auf den Straßen des Staates jedes Jahr, und über 400.000 dieser Fahrzeuge sind in Unfälle verwickelt. In Indiana kommt es jedes Jahr zu einer hohen Zahl von Lkw-Unfällen, was zum Teil auf die geografische Lage des Bundesstaates zurückzuführen ist. Der Bundesstaat fungiert als Durchgangsstation für Frachtlieferungen zwischen den Bundesstaaten, was zu einem erheblichen Lkw-Verkehr führt. Außerdem ist die Zulassung von Nutzfahrzeugen deutlich günstiger als in einigen anderen umliegenden Bundesstaaten. Viele Speditionsunternehmen unterhalten aufgrund der niedrigeren Zulassungsgebühren Drehkreuze in diesem Bundesstaat.

Lkw-Unfälle in Indiana gehören zu den Unfällen mit schweren Verletzungen oder Todesfolge, da große Lkw erhebliche Schäden verursachen können. Viele Lastwagen wiegen bis zu 80.000 Pfund oder mehr, wenn sie mit Fracht beladen sind. Die schiere Größe dieser Fahrzeuge macht es unverhältnismäßig wahrscheinlicher, dass sie in einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen verwickelt werden.

Lkw-Fahrer bleiben bei diesen Unfällen oft unverletzt, weil ihre Fahrzeuge sie schützen. So starb vor kurzem ein Mann aus Indianapolis bei einem Unfall in falscher Richtung mit einem Sattelschlepper. Einem lokalen Nachrichtenbericht zufolge starb der 72-jährige Mann, als er auf der falschen Fahrspur fuhr und mit einem riesigen Lkw zusammenstieß. Der Fahrer des Freightliners bemerkte den Mann, der sich ihm näherte, und versuchte, den Zusammenstoß zu vermeiden, konnte dies aber nicht mehr rechtzeitig tun. Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. Ein anderes Fahrzeug stieß dann mit einem Streifenwagen zusammen, während die Polizei den Unfallort untersuchte.

Wenn sich solche Unfälle ereignen, ergreifen die Speditionsunternehmen in Indiana schnelle Maßnahmen, um sich vor der Haftung zu schützen. Große Unternehmen unterhalten oft ein juristisches Team, das sie bei der Vermeidung von Haftung unterstützt. Die Spediteure schulen ihre Fahrer regelmäßig darin, welche Schritte sie nach einem Unfall sofort unternehmen müssen. In vielen Fällen dienen diese Maßnahmen dazu, das Transportunternehmen vor der Verantwortung zu schützen. Lkw-Fahrer melden den Unfall oft sofort ihrem Disponenten. Diese Disponenten schicken dann ein Untersuchungsteam des Speditionsunternehmens zum Unfallort.

In einigen Fällen erreichen die Ermittler den Unfallort und führen Untersuchungen durch, bevor die Polizei eintrifft. Das Unternehmen kann Beweise sammeln, Befragungen durchführen und Aussagen von Zeugen und Opfern aufnehmen. Verletzungsopfer sollten sich nicht mit diesen Unternehmen einlassen, bevor sie sich nicht umgehend medizinisch versorgen und rechtlich vertreten lassen.

Sind Sie in einen Lkw-Unfall in Indiana verwickelt gewesen?

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, bei einem Lkw-Unfall in Indiana Verletzungen erlitten hat oder gestorben ist, sollten Sie sich mit den erfahrenen Anwälten von Parr Law in Verbindung setzen. Die Anwälte von Parr Richey Frandsen Patterson Kruse LLP verfügen über jahrelange Erfahrung in der eifrigen Vertretung ihrer Mandanten vor verschiedenen Gerichten und Verwaltungsbehörden in ganz Indiana und den Vereinigten Staaten. In zahlreichen Fällen haben wir unsere Mandanten erfolgreich vertreten und Entschädigungen für sie erwirkt. Unsere Anwälte befassen sich mit Schadensersatzansprüchen aufgrund von Auto- und LKW-Unfällen, fehlerhaften Produkten, ärztlichen Kunstfehlern und anderen ähnlichen Vorfällen. Kontaktieren Sie unser Büro unter 317-269-2509, um einen Beratungstermin mit einem Anwalt unserer Kanzlei zu vereinbaren.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.